Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Kaffee für die folgenden Generationen: Über nachhaltigen Kaffeeanbau in Kolumbien

RED-CO-46.jpg10 April 2018

Seit 2011 arbeitet Oikocredit mit der Kaffee-Genossenschaft Red Ecolsierra aus Kolumbien zusammen. Red Ecolsierra bietet den Kaffeebäuerinnen und -bauern faire Preise für ihre Produkte und unterstützt sie darin, die Anbaubedingungen für den Kaffee zu verbessern.

Vor 20 Jahren gehörte das Ehepaar Paulino Sanchez Samaniego und Lourdes López Balaguera zu den Gründungsmitgliedern der Genossenschaft Red Ecolsierra, deren Mitglieder bio-fairen Kaffee anbauen. Seitdem hat das Ehepaar viel erreicht: „Wir konnten unsere Plantage optimieren und unser Einkommen verbessern. Den Gewinn aus dem Kaffeeanbau haben wir erneut in die Plantage investiert und natürlich haben wir damit die Ausbildung unserer Kinder finanziert.“

 Paulino Sanchez Samaniego bei der Kaffeeernte.

Die Kaffeeplantage des Ehepaares, die Finca El Brazo de Dios, liegt in den nordkolumbianischen Bergketten der Sierra Nevada de Santa Marta. Hier leben sie mit zwei ihrer insgesamt 10 Kinder. Der Kaffeeanbau liegt bereits seit Generationen in der Familie, ein anderes Geschäft kam für die beiden auch in Zeiten der gewaltsamen internen Konflikte Kolumbiens nicht in Frage.

Kaffee, Hühner, Pflanzen

Paulino Sanchez Samaniego und Lourdes López Balaguera bauen auf 3,5 Hektar biologischen Kaffee an. Außerdem züchten die beiden Hühner und pflanzen Blumen an. Eine gute Ergänzung: Kaffeereste und Hühnerabfälle werden zum Düngen verwendet. Die beiden wollen nachhaltig und umweltverträglich arbeiten. Das Land soll auch für die nächsten Generationen nutzbar sein.

Lourdes López Balaguera mit den Blumen, die das Einkommen der Familie aufbessern.

Mit der Unterstützung von Red Ecolsierra konnte das Ehepaar eine Wasseraufbereitungsanlage kaufen. Dies ermöglichte die Bio-Zertifizierung für ihre Erzeugnisse. Ihr Kaffee ist zudem Fair Trade zertifiziert. Durch die Fair Trade-Prämie können die beiden weiter in die Kaffeeverarbeitung investieren.

Paulino Sanchez Samaniego und Lourdes López Balaguera auf der Veranda ihres Hauses.

Mehr als finanzielle Unterstützung

Red Ecolsierra sitzt im Norden Kolumbiens in den Bergketten der Sierra Nevada de Santa Marta-Region. Der Kaffeeanbau ist typisch für die Region. Die Kooperative unterstützt die Kaffeebäuerinnen und -bauern nicht nur finanziell, sondern auch durch technische Schulungen zu Themen wie biologischem Dünger, Wasseraufbereitung oder Kaffeeanbau und -verarbeitung. Ein wichtiger Aspekt sind Anbaumethoden, die die natürlichen Ressourcen schützen.

Oikocredit arbeitet seit 2011 mit Red Ecolsierra zusammen. Die Zusammenarbeit ermöglicht es der Kooperative, ihren Mitgliedern faire Preise auszubezahlen. Die Mehrheit der Bäuerinnen und Bauern verkauft Kaffee über den Verband, dadurch gewinnt der Verband an Verhandlungsmacht und kann höhere Preise am Markt erzielen.

Red Ecolsierra nimmt an einem Programm zur Steuerung von Preisrisiken teil, das Oikocredit gemeinsam mit der Inter-American Development Bank (IDB), Fair Trade USA, dem Kaffeeproduzenten Keurig Green Mountain und der Nicht-Regierungsorganisation Catholic Relief Services ins Leben gerufen hat.

Neben dem Klimawandel ist Preisvolatilität eines der größten Risiken für Kleinbäuerinnen und -bauern im Kaffeesektor. Ziel des Programms ist es, 16 Kaffeeerzeugerorganisationen in Honduras, Guatemala, Nicaragua, Kolumbien und Peru in ihren Kompetenzen stärken, um Preisrisiken effizienter steuern zu können.

« Zurück