Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Oikocredit: Weltweit Solidarisch

Kooperative Artikel_LARIO-ARG-02.jpg05 Juli 2018

Solidarität ist für Genossenschaften wesentlich: Selbsthilfe auf Gegenseitigkeit ist Kern des genossenschaftlichen Modells und ein wesentlicher Faktor für seinen Erfolg. Oikocredit ist eine der wenigen international agierenden Genossenschaften. Mit dem Kapital ihrer Anlegerinnen und Anleger finanziert Oikocredit derzeit mit einer Summe von fast 1 Milliarde Euro 728 Sozialunternehmen weltweit – darunter 191 Genossenschaften.

Sie teilen die Werte von Oikocredit und verfolgen die gleichen Ziele: Armut zu beseitigen und globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung zu fördern. Oikocredit vergibt an ihre Partner Darlehen und Kapitalbeteiligungen und unterstützt sie mit Beratung und Schulungen. Unter den Partnern sind landwirtschaftliche Kooperativen, Genossenschaften im fairen Handel sowie Finanzgenossenschaften, die wirtschaftlich benachteiligten Menschen sowie kleinen und mittleren Unternehmen im globalen Süden Sparkonten, Kredite sowie Weiterbildungen anbieten.

Unser Partner, die Genossenschaft La Riojana, ist der erste Weinbaubetrieb in Argentinien mit Fairtrade-Siegel. Durch die Genossenschaft erhalten die Mitgliesder bessere Preise für ihre Produkte und Vermarktungsmöglichkeiten.


Das Kapital kommt von weltweit über 56.000 Anlegerinnen und Anlegern, die ihr Geld sozial und ethisch verantwortlich investieren möchten: Privatpersonen, Kommunen, kirchliche und andere Organisationen. Knapp die Hälfte der Anlegerinnen
und Anleger kommen aus Deutschland. Demokratisch und dezentral Die internationale Genossenschaft Oikocredit hat rund 600 Mitglieder. In Deutschland gehören unter anderem Landeskirchen und Bistümer, aber auch Genossenschaftsbanken wie die GLS Bank und die Evangelische Bank dazu. Auch Organisationen, die von Oikocredit finanziert werden oder wurden, sind Mitglieder. Das genossenschaftliche Grundprinzip „ein Mitglied – eine Stimme“ sorgt dafür, dass Mitglieder mit großen Investitionen (oft aus dem globalen Norden) die Mitglieder mit kleinen Anlagen (beispielsweise Partner aus dem globalen Süden) nicht einfach überstimmen können.

In Deutschland sind die rund 26.000 Oikocredit-Anlegerinnen und Anleger in acht Förderkreisen organisiert. Das sind Vereine mit ehrenamtlichen Vorständen, über die die Förderkreis-Mitglieder Einfluss auf die Arbeit von Oikocredit nehmen. Die 30 Regional- und Länderbüros weltweit sind mit einheimischen Fachkräften besetzt. Sie spielen bei der Auswahl, und Beratung der örtlichen Partnerorganisationen eine entscheidende Rolle.

Weltweit nutzen etwa 857 Millionen Menschen die Dienste von Finanzgenossenschaften, das sind 13 Prozent der Bevölkerung. Finanzgenossenschaften sind die größten Anbieter von Mikrokrediten. Es wird geschätzt, dass sie weltweit 78 Millionen Kundinnen und Kunden erreichen, die unterhalb der Armutsgrenze von 2 US-Dollar pro Tag leben.

« Zurück