Positiver Abschluss erstes Quartal
Oikocredit Westdeutscher Förderkreis e.V. Newsletter
Mai 2021

##salutation_mailing_de##,

eine Mitgliederversammlung mit über 200 Teilnehmer*innen digital abhalten? Wir wagten das Experiment und führten unsere Versammlung Mitte April online durch. Mit Erfolg! Die Technik funktionierte größtenteils und auch wenn eine digitale Veranstaltung natürlich nicht einen persönlichen Austausch vor Ort ersetzten kann, so hatte die Onlineveranstaltung doch auch einige Vorteile: Viele unserer Anleger*innen waren froh darüber, zum ersten Mal an der Versammlung teilnehmen zu können, da die Anreise für sie zu weit gewesen wäre. Mehr zur MV in diesem Newsletter.

Vier Mal im Jahr stellt Oikocredit Fakten und Zahlen für das vorangegangene Quartal vor. Das erste Quartal in 2021 fiel erfreulich positiv aus: So konnte Oikocredit einen Nettogewinn von 11,9 Millionen Euro verzeichnen. Den ausführlichen Quartalsbericht finden Sie in diesem Newsletter.

Wer sind die Partner, die von Oikocredit Kredite erhalten und was machen sie mit dem Geld? Einmal im Jahr haben Oikocredit-Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, bei der Studytour Partnerorganisationen in Afrika, Asien oder Lateinamerika kennenzulernen. Dieses Jahr war das aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. Deshalb wurde die Studytour ins Digitale verlegt. Mehr dazu weiter unten.

Viel Spaß beim Lesen des Newsletters!

Herzliche Grüße
Karen Zwissler
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

 

 
©Wolfgang Hübner-Stauf

Digitale Mitgliederversammlung 2021

Am 17. April fand unsere Mitgliederversammlung statt. Am Vormittag berichtete Mirjam ‘t Lam, Direktorin für Finanzen und Risiken, über die Arbeit von Oikocredit und präsentierte die Zahlen von 2020. Hans Perk, Regionaldirektor von Afrika, sprach im Anschluss über Beispiele aus der Praxis von Kaffeeproduktion und -handel. Am Nachmittag fand die eigentliche Versammlung statt. Die Mitglieder stimmten über den neuen Vorstand und den Dividendenvorschlag für 2020 ab. Falls Sie nicht teilnehmen konnten, finden Sie hier sowohl die Vorträge als auch das Protokoll.

 

Aktuelle Quartalszahlen

Nach den Herausforderungen, die die Covid-19-Pandemie mit sich gebracht hat, schloss Oikocredit das Jahr 2020 mit verhaltenem Optimismus. Mit einem Nettogewinn von 11,9 Millionen Euro ist das Ergebnis im ersten Quartal 2021 besser ausgefallen als erwartet. Der Nettoinventarwert (NAV) pro Anteil stieg von 210,50 Euro auf 213,11 Euro und ist damit nahezu auf dem Stand von vor der Pandemie Anfang 2020. Den ausführlichen Quartalsbericht finden Sie hier.

 
©Caravela coffee

Virtuelle Studytour nach Lateinamerika

Was unsere Anleger*innen besonders interessiert? Natürlich wo Oikocredit ihr Geld konkret investiert! Nach Besuchen bei Oikocredit-Partnerorganisationen konnten wir diese Fragen am anschaulichsten beantworten. Seit Corona ist aber Schluss mit Reisen nach Ghana, Indien oder Ecuador. Vor kurzem fand deshalb die erste „virtuelle Reise“ zu unserem Oikocredit-Partner Caravela statt. Lesen Sie mehr dazu in unserem Blog.

Übrigens: Wenn Sie unseren Partner auch einmal kennenlernen wollen, haben Sie am 24. Juni die Gelegenheit dazu! Wir laden Sie zu unserer digitalen Roadshow ein, bei der Caravela ihre Arbeit vorstellen wird. Anmelden können Sie sich hier.

 

Lieferkettengesetz Update

Am 20. Mai sollte der Deutsche Bundestag das Lieferkettengesetz verabschieden. Zwei Tage vorher wurde die Abstimmung über das "Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten" vertagt, eine Abstimmung könnte nun am 10. Juni stattfinden. Johannes Heeg, Sprecher der „Initiative Lieferkettengesetz“, kommentiert: „(…) Mit einem wirksamen Lieferkettengesetz könnten sich die Unionsparteien glaubwürdig für den Schutz von Menschenrechten und Umwelt positionieren. Doch stattdessen blockieren sie das Gesetz, das zugunsten der Wirtschaft bereits stark entkernt wurde. Diese Blockadehaltung lässt nur einen Schluss zu: Wirtschaftsnahe Unionsabgeordnete wollen offenbar nicht, dass Unternehmen Menschenrechts- und Umweltschutz in ihren Lieferketten umsetzen müssen. Die SPD muss jetzt standhaft bleiben.(…)“ . Mehr dazu hier.

 

Nachhaltig investieren - aber wie?

Was macht meine Bank eigentlich mit meinem Geld? Wie finde ich heraus, wo ich wirklich nachhaltig investieren kann und welche Formen der Geldanlage gibt es? Was verbirgt sich hinter Siegeln und lohnt sich denn Nachhaltigkeit eigentlich? Mit unserem Online-Workshop „Nachhaltig investieren – aber wie?“ am 31. Mai um 19 Uhr möchten wir etwas Licht ins Dunkel bringen und versuchen, offene Fragen zu klären. Mehr Informationen und Anmeldung hier.

 

Termine

 
Folgen Sie uns auf: